header image
 

Sälü!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Liebe BergFreundinnen und BergFreunde

jetzt ist er doch eingekehrt der Winter, nach langen sonnigen Tagen in denen wir schon das meiste Brennholz für unsere Kachelöfen vorbereiten konnten. Die Äste trocknen jetzt bis sie im übernächsten Winter ihren feurigen Einsatz haben werden. Die übriggebliebenen Zweigchen und die Nadeln werden jetzt verkohlt und unter den Kompost gemischt und vielleicht kommen sie auch noch in der Schmitte zum Einsatz…mal schauen.

Gerne weisen wir euch auf die Kurse im Jurtensommer 2017 hin, die auf unserer Kurse-Seite aufgeschaltet sind. Hier eine Auswahl der ersten Kurse im Neuen Jahr:

>  Auch dieses Jahr gibts wieder die Gelegenheit, am Kaminfeuer das Handwerk des Korbflechtens zu erlernen. Vom Fr-So 24.-26. Februar führt uns Anna Wichmann in die faszinierende Welt dieser Jahrtausende alten Kunst ein.

>  Zum ersten Mal gibt es dieses Jahr am Sa 25. März eine Einführung ins Obstbäume schneiden mit Matthias Held & Peter Keiser. Gemeinsam schneiden wir die Obstbäume verschiedener Sorten und Alter, ebenso wie Beeren- und Wildobststräucher mit dem Ziel gesunde Gehölze und eine reiche Ernte zu haben.

>  Wie jedes Jahr im Frühling möchten wir euch auch dieses Jahr am Sa 22. April Theorie und Praxis des Anbaus von Speisepilzen im eigenen Garten näher bringen (mit Peter Keiser & Anton Küchler).

>  Ganz besonders am Herz empfehlen möchten wir euch den 3-teiligen Kurs «Selbstversorgung mit Lebensmitteln in der Permakultur» empfehlen. Im Frühling, Sommer und Herbst zeigen euch Toni, Marco, Mättu und Heidi wie aus einem Stück Land ein fruchtbarer Garten entsteht, mit einem reichhaltigen Boden und gesunden Pflanzen und wie wir die Kulturen pflegen, ernten und haltbar machen. Kursdaten sind: Fr-So 5.-7. Mai, Mo-Do 24.-27. Juli, Fr-So 6.-8. Oktober. Die Kurse können auch einzeln besucht werden.

Und dann haben wir noch diese Hinweise:

>  Die neu gegründete gemeinnützige Wohngenossenschaft Langnau i.E. präsentiert am 25. Januar um 20 Uhr in Langnau im Kellertheater sich selber und ihr Projekt für ein Mehrgenerationenhaus an der Mooseggstrasse vor. Gerne möchte wir euch diesen Anlass empfehlen, wenn ihr Interesse an einer spannenden Wohnmöglichkeit in Langnau habt.

>  Die Pilzrugel sind bereit zum Auspflanzen, die wir im Frühling geimpft haben. Für 25-30 Fr. bringen wir euch gerne ein paar Rugel vorbei. Bitte meldet euch, wenn ihr Interesse habt. Wir haben Austernseitlinge, Lungenseitlinge, Stockschwämmchen, Nameko und neu auch Limonenseitlinge im Angebot. Mehr Infos zur Pilzkultur.

>  Unsere Freunde Raffi & Mira, wollen eine hofeigene Käserei auf ihrem kleinen Bauernhof auf dem Rossgrat in Sichtweite des Balmeggberg bauen, damit sie ihren leckeren Käse in Zukunft verkaufen können. Dazu haben sie eine Crowdfunding- Aktion gestartet. Schaut doch mal rein und entscheidet, ob ihr sie dabei gerne unterstützen möchtet und schickt diesen Link an möglichst viele Leute weiter, damit das Projekt realisiert werden kann: http://www.100-days.net/de/projekt/hofkaeserei-unter-rossgrat/project

>  Sophia organisiert wieder eine Reise in die Wüste Ägyptens vom 13.-24 März 2017. Angebote in der Prozessbegleitung, sowie Bewegung und Tanz schaffen den Rahmen für ein vertieftes Eintauchen. Wer mit einer leidenschaftlichen Wüstengängerin in den Wüstenzauber eintauchen möchte, findet mehr Infos im Flyer zur Wüstenreise.

>  A propos Sonnenschein: Strom von hier sucht dringend Kunden, die ihren Strom aus dem Emmental beziehen möchten. Wie? Ganz einfach! Meldet euch auf www.stromvonhier.ch an und sendet eine Kopie eurer letzten Stromrechnung ein. Damit helft ihr mit, dass die Solargenossenschaft Trubschachen rentabel produzieren kann. Zusammen mit Wasserkraft aus Langnau sind die Mehrkosten für euch gering: für einen durchschnittlichen Haushalt sind es 5-10 Fr. pro Monat.

>  Unser Freund Daniel Ambühl hat ein spannendes Kochbuch herausgebracht: beezza! Das Bienenkochbuch. Mit leckeren Rezepten und spannenden Geschichten rund um das Kochen und Essen von Bienenlarven. Lesen und Probieren ist sehr empfehlenswert…Im Jurtensommer gibt es vom 26.-28. Mai 2017 einen Kurs mit Dani zur Zucht von essbaren Insekten auf dem Balmeggberg. Mehr Infos zum Kochbuch gibts unter beezza.ch.

>  Und dann wäre da noch ein altes besonderes Haus an einer besonderen Lage, das günstig zu verkaufen ist. Vielleicht hat jemand von euch eine Idee, was hier möglich wäre. Hier gehts zum Inserat.

> Und noch ein schönes Studio im Sandacher in Schwanden, das für kürzer oder länger zu Mieten ist. Bilder davon gibts auf unserer Häuser und Projekte-Seite.

 

Und dann noch diese Infos, weil sie immer noch aktuell sind:

Gemeinschaftszeit auf dem Balmeggberg: Wie jedes Jahr werden wir auch nächstes Jahr von März bis November Plätze anbieten für interessierte Mitmenschen, die gerne einen Monat oder länger auf dem Balmeggberg leben und arbeiten möchten. Wir bieten Kost, Logis und einen Einblick in unseren Bergalltag und erwarten dafür Mithilfe an allen Ecken und Enden wo es Hilfe braucht. Bitte schickt uns ein Mail oder einen Brief (Balmeggberg, 3556 Trub) wenn ihr euch dafür interessiert.

Mit unserem Leben auf dem Balmeggberg möchten wir erfahren, was es für einen nachhaltigen Lebensstil braucht und wie wir von der grossen Energieabhängigkeit hin zu mehr Selbstversorgung und -verantwortung kommen können. Noch sind wir daran, die nötigen Erfahrungen, Kenntnisse und Fertigkeiten zu gewinnen, die wir für einen nachhaltigen Lebensstil auf dem Balmeggberg brauchen. Es ist ein langer Prozess, der sehr viel Zeit und Arbeit braucht. Deshalb sind wir froh, bereits jetzt auf dem Weg zu sein, solange noch Zeit und Musse dafür da ist.

Der Balmeggberg, auf einem Seitengrat über dem Dorf Trub, im schönen Emmental gelegen, bietet Raum, wo im Jetzt Erfahrungen und Begegnungen mit einem postfossilen Lifestyle möglich sind. Sechs grosse und zwei kleine Berglerinnen und Bergler leben hier, im Sommer bieten wir Kurse in unseren Jurten an und auf den 6 Hektaren, die zum Grundstück gehören, entsteht eine Permakultur-Anlage, die dem Lernen und der Selbstversorgung mit dem Lebensnotwendigen dient. Mehr dazu in unseren BergGeschichten in der Spalte rechts.

Wir wünschen euch und uns eine herzerwärmende Zeit und freuen uns über eure Nachrichten und die Begegnungen mit euch.

Alles Liebe

Die BalmeggberglerInnen

Kommentar verfassen